Reiner KRÖHNERT´s “ER”

Stephen KINGs ES lebt – hat seine Niederlage gegen die kleinen Paschas

vom Club der Verlierer gut überstanden und heißt heute Friedrich Merz.

Ein gutes Lachen ist in der heutigen Zeit eines, das einem im Halse stecken

bleibt. Reiner Kröhnert liefert hier zuverlässig.

Egal ob er Trump parodiert, Robert Habeck, Boris Becker oder Klaus Kinski

u.v.a. – immer erzeugt er beim Zuschauer das Gefühl, die parodierten

Personen auf eine neue, teils verstörend-heitere Weise kennenzulernen.

Die Tatsache, dass er trotz beißender Kritik nie die Grenze des Diffamierenden

überschreitet, macht Kröhnert zu einem Kabarettisten und Parodisten, den

man ernst nehmen muss – während gleichzeitig das Lachen dort steckt, wo es

hingehört: im Hals.

In seinem nunmehr 14. Programm “Reiner KRÖHNERTs ER” lässt er es

allerdings derart gruselig krachen, dass einem das Lachen nicht nur im Halse

stecken bleibt, sondern bisweilen auch einen eiskalten Schauder über den

Rücken laufen lässt. Denn die Zukunft gehört dem 1,98 Meter großen Teutonen

Friedrich Merz. Er lauert auf jedwede sich bietende Machtlücke und so hängt

das Damoklesschwert einer drohenden Merzrevolution über der Wackel-Ampel.

Kein anderer als der Altmeister des politischen Parodiekabaretts Reiner

Kröhnert, ebenfalls 1,98 Meter, verkörpert Friedrich Merz so authentisch in

Größe, Mimik und Sprache, dass man fast schon vom doppelten Friederich

sprechen könnte.

Vorhang auf, für Reiner Kröhnerts pikant-brisantes Prominenten-Panoptikum!

ER weiß “Lachen ist der Hoffnung letzte Waffe”.

Viel Vergnügen!

 

Top